Archiv

Jede Sprache eine Tür, jede Kultur eine neue Welt

Danke – merci – grazie – thank you – blagodarja – spasibo – köszönöm  shukran – teschekürler

dass es immer wieder möglich ist, einen Tag der Sprachen und Kulturen an der Mittelschule Esternberg durchzuführen. Referent:innen, die ihr Wissen unentgeltlich zur Verfügung stellten, führten am Freitag, 6. Oktober 2023 acht Sprachen- und zwei Bewegungsworkshops durch und brachten den Schüler:innen andere Kulturen näher: Arabisch, Bulgarisch, Italienisch, Französisch, Russisch, Ungarisch, Türkisch, American Football und Zumba. An drei Workshops durften die Schüler:innen teilnehmen. Die Klassen wurden mit landestypischen Dingen geschmückt und oft gab es kleine Kostproben. Es wurde getanzt, gesungen, gespielt und viel gelacht.
In den Sprachen mit unterschiedlicher Schrift wurden die Vornamen geschrieben und mit Hochachtung festgestellt, dass manches gar nicht so einfach ist.

Wenn du denkst, die deutsche Grammatik sei schwierig, dann hast du noch nichts von Bulgarisch gehört. Man schreibt in kyrillischer Schrift und verwendet neun verschiedene Zeiten – allein die Vergangenheit kann man viermal unterschiedlich ausdrücken. Stell dir vor, du kommst aus einem anderen Land nach Österreich: Es kann sein, dass du zuerst eine neue Schrift lernen musst, dann die vielen neuen Wörter, mit teilweise unterschiedlichen Artikeln und die Zeiten, die sich oft nicht einmal 1:1 übersetzen lassen. Was für eine Anstrengung! Dafür solltest du gelobt und nicht verbessert werden.

313 Mio. Menschen auf der Erde sprechen Arabisch als Muttersprache, geschrieben wird von rechts nach links und für jeden Buchstaben gibt es vier verschiedene Zeichen, je nachdem, ob er am Anfang, in der Mitte oder am Ende eines Wortes steht.

Französisch und Italienisch sind in Europa beliebte Sprachen, die auch in den Gymnasien gelehrt werden. Beide gehören der romanischen Sprachgruppe an und ihre klingenden Melodien lassen einen an Urlaub und gutes Essen denken.

Im Türkischen haben manche i keine Punkte und manche c und s ein kleines Häkchen drunter und diese Buchstaben werden auch unterschiedlich ausgesprochen. Besonders in den 1960er Jahren wurden viele türkische Arbeiter nach Österreich und Deutschland geholt. Diese sogenannten „Gastarbeiter“ sind keine Gäste mehr, sondern leben mit ihren Familien schon in zweiter und dritter Generation hier.

Paprika, Salami, Gulasch, so sagt man auf Ungarisch, einer der schwierigsten Sprachen der Welt. Das Ungarische kennt 18 Fälle und wenn man da stolpert, scheint das nur natürlich. Aber mit kleinen Kostproben lässt sich jede Hürde bewältigen.

Im Russischen stehen einzelne Laute für Buchstaben, das heißt, du kannst nicht Buchstabe für Buchstabe transkripieren (übertragen). Die russische Kinderserie „Mascha und der Bär“ trug dazu bei, das Interesse an der Sprache zu wecken.

Zumba, ein Tanz-Fitnessprogramm, das von lateinamerikanischen Tänzen inspiriert wurde und in den 1990-er Jahren entstand wurde von Claudia mit Energie und Freude vermittelt und alle kamen ganz schön ins Schwitzen.

American Football, das mit einem ovalen Football und einer speziellen Ausrüstung (Helm) gespielt wird, wurde von Michael, einem Spieler der Gladiators /Ried unterrichtet. Nach der vielen Kopfarbeit war es gut, sich richtig auszupowern.

Ein Tag der Sprachen und Kulturen (es gibt ihn seit 2004) ist immer wieder eine Bereicherung für das Schulleben. Hineindenken, – schnuppern- und -schmecken in neue Welten, öffnet die Augen für die Schönheit der Sprachen und Kulturen. Und mit offenen Augen und offenem Sinn wollen wir unsere Lernenden später einmal in die Welt entlassen.

An apple a day

Der Apfelbaum erzählt

Ich wurde 2004 anlässlich einer Erstkommunion von einer Volksschulklasse  auf dem Grundstück des Spielplatzes eingepflanzt. Nun bin ich schon einige Meter hoch und meine Berner Rose Äpfel wachsen und gedeihen. Anfang dieses Schuljahres holten sich die Mädchen der 4. Klasse meine Äpfel. Später auch die anderen Klassenkameraden/innen.
Da es schade wäre, wenn die Äpfel verfaulen, planten die Umweltcoaches gemeinsam mit Frau Dorfer eine Apfelwoche, in der in den Pausen Apfelstücke verteilt werden.

Lasst sie euch schmecken!

Erfolge soll man feiern

so geschehen am 6. Juli 2023 in der Mittelschule Esternberg:

  • Viele sportliche Leistungen in Fußball, Leichtathletik und Schwimmen wurden beklatscht.
    Auch der beliebte Sporttag fand statt und die Gruppe Schwarz gewann die Urkunde.
  • Alle 28 Schüler:innen der 4 Klassen haben den 16-stündigen Erste-Hilfe- Kurs absolviert und erfolgreich bestanden.
  • 1,5 Bücher wurden im letzten Schuljahr von den Schüler:innen aus der Bibliothek Die drei besten Leser:innen erhielten ein Buchgeschenk.
  • Die Umweltcoaches, die sich bei der Erlangung des Umweltzeichens besonders eingesetzt haben, erhielten eine Urkunde.
  • Die beste Rednerin, Nina H. aus der 4.b, wurde bejubelt. Sie war Siegerin im Landesredewettbewerb und 4. im Bundesredewettbewerb.
  • 48 Schüler:innen der Mittelschule schließen das heurige Schuljahr mit „Ausgezeichnetem bzw. Gutem Erfolg“. Das ist beinahe die Hälfte aller Schüler:innen.

Eine besondere Ehre erwiesen uns der Bürgermeister und der Gemeindesekretär, die auf unserer neuen Couch Platz nehmen konnten. Der Schulwart mit seinem Team, die uns während des ganzen Jahres tatkräftig unterstützt haben, wohnten ebenfalls den Ehrungen bei.

Sporttag 23

Am Mittwoch, den 5. Juli, fand wie gewohnt der Sporttag der Mittelschule Esternberg statt. Fußballspielen, Seilziehen, Staffelläufe und vieles mehr standen auf dem Programm.

1. Gruppe Schwarz
2. Gruppe Weiß
3. Gruppe Rot und Blau
4. Gruppe Grün
5. Gruppe Gelb

Laufen für ein Lächeln

Mit großem Erfolg beteiligten sich Schüler der MS Esternberg an der Spendenaktion „Laufen für ein Lächeln“. Der Gesamterlös dieser sportlichen Aktion betrug stolze 400,33 €.

Mit einem Teil des Geldes werden Kinder mit Beeinträchtigung in Oberösterreich unterstützt. Der andere Teil kann von unserer Schule (z.B. für Pausengestaltungsmöglichkeiten) verwendet werden.

Vielen Dank für die große Spendenbereitschaft.

Fahrradfahren will gelernt sein!

Die Schülerinnen und Schüler der 1a Klasse nahmen an einem kostenlosen Fahrradtraining teil, das von der Radfahrschule Easy Drivers abgehalten wurde.

Nach einer kurzen Wiederholung der Sicherheitsstandards und Verkehrszeichen wurde ein Fahrsicherheitstraining absolviert und ein Hindernisparcours durchfahren.

Alle Schülerinnen und Schüler waren mit viel Engagement dabei!

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner