3. Klasse

Umwelttag 2024

Die ersten Klassen und die zweite Klasse beschäftigten sich mit Nahrung/Ernährung.
In den 1. Klassen stand nach dem Trinkführerschein mit Überlegungen und Tipps fürs gesunde Trinken ein Workshop mit den Bäuerinnen auf dem Programm. Milch wurde zu Butter verarbeitet und natürlich später auf Broten verkostet.
Der Zucker-Check machte darauf aufmerksam, welche Lebensmittel (unsichtbaren) Zucker enthalten und wie man zu viel Süßes vermeiden kann.

„Too good to go“ war ein Motto der zweiten Klasse. Mit verbilligten Lebensmitteln, deren Ablaufdatum schon überschritten ist, kann man Hervorragendes zaubern. Wedges mit einem Sauerrahm-Joghurt-Dip und Pofesen ließen sich alle gut schmecken.
Es wurde auch gesportelt und gespielt – beim Memory der Bienensträucher lernte man spielerisch, welche Blüten Bienen gerne haben und beim klimaneutralen DKT wurde die Welt mehr als einmal „gerettet“. 😉

Die dritten und vierten Klassen folgten den Spuren unserer Mode. Die Unterscheide zwischen Fast Fashion – schnelllebig und billig im Ausland unter oft schrecklichen Bedingungen produziert- und Fair Fashion, die auch auf Umwelt und Arbeitsbedingungen achtet. In Akkordarbeit erfuhren die 4. Klassen, was es am „Fließband“ bedeutet, wenn jemand zu langsam ist oder nachlässig arbeitet.
Anhand der Reise einer Jeans erlebt man die Vor- und Nachteile der Globalisierung: des Baumwollanbaus mit zu viel Wasserverbrauch, Weberei und Nähen, Färben mit giftigen Stoffen und nach 56 000 Kilometern schließlich die Auslieferung in Deutschland und Österreich.
Der Workshop „Feshion“ von der Young Caritas ließ die Schüler:innen noch tiefer eintauchen in die Welt des Handels und der unterschiedlichen Interessen der Käufer:innen und Verkäufer:innen

Fazit:
Was ist die nachhaltigste Jeans/Kleidung?
Die, die gar nicht produziert wurde!

Buntes Faschingstreiben in Esternberg

Am Faschingsdienstag durften unsere Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit der Volksschule einen Faschingsumzug veranstalten. Sie starteten mit musikalischer Unterstützung im Schulhof und zogen über den Kindergarten zum Alten- und Pflegeheim Esternberg. Auf dem Weg dorthin wurden sie von zahlreichen Eltern mit Zuckerl beworfen. Vielen Dank dafür.
Diese Freude über die Ausbeute setzte sich auch am Alten-und Pflegeheim fort. Dort erfreuten die Schülerinnen und Schüler die Bewohnerinnen und Bewohner durch eine musikalische und gesangliche Einlage.
Nach Ankunft am Schulhof gab es zur Stärkung Faschingskrapfen. Zuletzt wurde ausgiebig gesungen und getanzt.

Auf die Mittelschulzeit neugierig gemacht!

Am 6. bzw. 8. Februar besuchten die Volksschulkinder der 4. Klasse Vichtenstein und Esternberg die Mittelschule, um erste Eindrücke des neuen Schultyps zu sammeln.

Auf sie wartete ein abwechslungsreiches und interessantes Programm. In einfachen Experimenten wurden die Fächer Physik und Chemie in Erfahrung gebracht. Von Magnetismus über Akustik und Verbrennung waren viele Themenbereiche abgedeckt. Betreut wurden die einzelnen Stationen von den fleißigen Schülern und Schülerinnen der Mittelschule. Der Forschungsteil wurde mit einem gemeinsamen Experiment, dem Anzünden von Flüssiggas, beendet.

Anschließend lieferten sich die Kinder eine spannende QR-Code Rallye und erhielten einen Einblick in praktische Fächer wie Technik und Design. Viele Werkstücke, die die Schülerinnen und Schüler im Laufe ihrer Schulzeit anfertigen, wurden bestaunt. In Musik wurde ein Tanz einstudiert, dies machte den Neuankömmlingen sichtlich Spaß.

Als Abschluss führte Frau Direktor Brunhilde Kettl durch die Räumlichkeiten und überreichte den Kindern als Erinnerung ein Foto und einen Schlüsselanhänger.

Berufsorientierungstag im AMS

Am 20. Dezember fuhren die 3. Klassen ins AMS Schärding. Wir lösten Aufgaben, bei denen Teamwork gefragt war. Außerdem besprachen wir auch, was wir nach der Mittelschule machen wollen, ob wir eine weiterführende Schule besuchen oder eine Lehre absolvieren möchten. Die Auswertung eines Tests sollte unsere besonderen Fähigkeiten und Talente aufzeigen.

Valentina

Weihnachten in der Mittelschule Esternberg

Heuer erstrahlt in unserer Aula ein weihnachtlich geschmückter Christbaum. Er wurde mit Basteleien unserer Schüler und Schülerinnen aufgeputzt. Wir möchten uns bei Herrn Gerhard Moser für die Christbaumspende bedanken.

Außerdem stimmte am 21. Dezember eine kleine Feier alle Schülerinnen, Schüler, Lehrerinnen und Lehrer auf Weihnachten ein. Unser Schulorchester spielte Weihnachtslieder und die einige Burschen und Mädchen aus der 4a  Klasse führten eine Herbergssuche auf, die von Julia Sch. geschrieben wurde.

Talentförderkurs

Im Schuljahr 2023/24 wurde an der Mittelschule Esternberg erstmals der Talentförderkurs „Food around the world“ angeboten, an welchem zahlreiche Schülerinnen und Schüler voller Tatendrang teilnahmen. Während dieses Kurses durften sie sich mit einem Land auseinandersetzen, allgemeine Informationen darüber sammeln und, vor allem ein Gericht aus diesem Land vorstellen. Dies jedoch alles auf Englisch!

Das Highlight für viele war jedoch der zweite Teil dieses Kurses, in dem sie in Gruppen ihre Gerichte zubereiteten und den gesamten Prozess filmten. Denn die finale Aufgabe war, ein TikTok Video über ihre Arbeit zu erstellen. Die Schülerinnen und Schüler zeigten bei diesen Aufgaben sehr gute Leistungen, das Essen schmeckte vorzüglich und die Videos zeigen, dass die Schülerinnen und Schüler der dritten und vierten Klassen ein großes Geschick beim Bearbeiten jener haben.

Reptilienschau – Biologieunterricht zum Angreifen

Nach längerer Pause luden die Volks- und Mittelschulen von Esternberg den Reptilienexperten Herrn Kolbinger aus Lochen bei Mattighofen ein. Der erfahrene Kriechtierspezialist, der in Lochen ein Tierheim für ausgesetzte Reptilien betreibt, ermöglichte es den Schülern, ihre Berührungsängste vor manchen Tieren zu nehmen, indem sie diese angreifen durften.

Immer wieder wies Herr Kolbinger darauf hin, dass Reptilien und Vogelspinnen keine Haustiere sind, sondern Wildtiere bleiben, auch wenn sie in Gefangenschaft gehalten werden.

Die Vorführung war eine gelungene Abwechslung zum herkömmlichen Schulbiologieunterricht.

Halloweenparty in der Schule

Am Abend des 30. Oktobers trafen wir uns um circa halb sieben in der Aula. Nach einer lustigen gemeinsamen Jause bauten wir uns im Mittelschulturnsaal ein Schlaflager mit den Matten. Manche hatten auch Feldbetten oder sogar eine Hängematte dabei. Als alle fertig waren, spielten wir ein paar Runden Verstecken. Der krönende Abschluss des Abends war der Film „Hotel Transsilvanien 1“, den wir uns in der Aula auf einer großen Leinwand ansahen. Dafür machten die Lehrerinnen extra Popcorn für uns. Anschließend mussten wir leider schon ins Bett gehen.

Für das Frühstück am nächsten Morgen holten die Lehrerinnen Gebäck vom Bäcker und sorgten auch für Butter und Getränke. Marmeladen und Nutella hatten einige Schüler mitgenommen. Nach dem Frühstück ging der Schulalltag normal weiter.

(Bericht von Ilvie)

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner